Das Grauenvolle Überleben!

    Wir Proieren das mal ^^

    Absofort steht im ersten Beitrag eine Tabelle, wo ihr sehen könnt wieviel Zeit euch welche Aktion kostet ^^
    Es ist Möglich die 48 Stunden Grenze zu überschreiten, ihr müsst wissen ob es sich lohnt,

    Die 4 Mögichkeiten bleiben weiterhin bestehen! jedoch dauert die Reise bis dort immer eine gewisse Anzahl an Stunden!
    Ihr müsst Nachts ebenfalls schlafen!
    Also, dann wäre ich dafür, die nähere Umgebung zu erforschen und ggf. etwas zu plündern. Wären dann insgesamt 5 Stunden. Wer mit will, kann gerne mitkommen, ich halte auch mehr von mehreren, kleineren Gruppen!

    Edit: Wobei ich, wenn ich mir es so überlege, ein Limit von 3, maximal 4 weiteren Mitstreitern setzen würde. Marvin, Lordas und Tarvallin wären super, einen Mediziner und zwei mit leisen Waffen.
    Somit könnte ich mit Marvin den Rückzug sichern und die beiden anderen wären die Vorhut. Sollte es sich lohnen, etwas mitzunehmen packen wir alle mit an und laden den Bus voll, Platz sollten wir ja genug haben. Danach stoßen wir zu den anderen und könnten dann, sofern wir daraufhin einen geeigneten Platz finden, uns ein temporäres Lager aufschlagen und in Ruhe das weitere Vorgehen planen.
    Das Problem ist, das auf die Idee mit dem Einkaufsladen wohl mehr kommen. Außerdem kann eine Karte insoweit nützlich sein um zu wissen wie sich in etwas die seuche ausbreitet. Und es gibt mehr als ein Radiosender ansonsten auch noch das Internet. Da können wir auch versuchen über die Gebiete etwas in Erfahrung zu bringen in die wir evtl gehen wollen
    Wählt mit bedacht. 11
    1.  
      Wir Fahren aufs Land! Zu eurem Pech, wisst ihr nicht ob das Virus bereits dort war.. Was aber euer Vorteil sein kann, in Dörfern wohnen oft weniger Menschen als in Städten, ist das vielleicht eine Möglichkeit dem Virus zu entkommen? (9) 82%
    2.  
      In die Stadt? In der Stadt findet ihr vieles... Die nächste Stadt befindet sich in Richtung Makadina City. Ein Krankenhaus könnte man auch finden. (2) 18%
    3.  
      Richtung Gredina City... Diese Stadt ist ein beliebtes Urlaubsziel sie ist jedoch ca. 150km entfernet. Bus könnte Probleme haben (0) 0%
    4.  
      Wir bleiben! Ihr könnt euch im Ortsnahen Bunker verstecken. dort gibt es konserven und einen großen Wasservorrat. Fahrzeuge müssten jedoch an der Oberfläche ungeschützt stehen bleiben. (0) 0%
    Hier können wir nun abstimmen für welche Möglichkeit wir uns entscheiden.
    Leider passt nicht der gesamte Text in ein Abstimmungsfeld. Aber ich denke wir sind alle in der Lage uns die Möglichkeiten auf der 1. Seite durchzulesen.

    Edit Blood: Meine und Flames Stimme ignorieren! Sonst können wir das ergebniss nicht einsehen.
    Da nun die Infektion immer weiter um sich greift und wir noch am entscheiden sind bleiben nur noch wenige möglichkeiten.
    Überall in der Stadt greifen Plünderer um sich, gefolgt von schlimmerem
    Bei Strafzetteln sind sie zwar schnell aber nun bleibt die Polizei wohl zu Hause...

    Miller gib gas, wir gehen mal für ein paar stunden die Apoteke ausrauben.
    Lunge, Rudi kommt ihr mit?
    Ich denk 6 stunden brauchen wir um Medikamente auf Reserve zu hohlen bevor ein Anderer zuschlägt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marvin326“ ()

    Jo - wir fahren dann morgen früh um 8 uhr los.

    Dann schlaft heute gut - wird nen harter Tag!

    Danach sollten wir auch sofort aufs Land fahren?!

    Sprich, die anderen sollten schon einmal Ihre Sachen packen und sich mit dem Bus bereithalten.
    @Guerkchen385 - Tank den Bus am besten schon einmal voll :D
    Das Auto werde ich auf der Rückfahrt von der Plünderung voll tanken.
    LG Miller155

    Spoiler anzeigen
    Ich respektiere alle Menschen, die mir immer die Meinung sagen, ganz egal wie unschön sie sind!




    Jungs wir brauchen auch einfach Nahrung und Decken usw. wollen wir uns das auch aus der Stadt holen nach der Apotheke oder wollen wir im Umland danach suchen ohne Garantie
    “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

    ―George R.R. Martin
    drehn wir uns im Kreis?
    Das Kaufhaus ist geplündert nun die Apotheke der Bus ist voll mit Konserven, Kleidung und Werkzeug.
    Jeder hat ne Waffe, was willst den noch?
    Ein ganzen Supermarkt in der Tasche wird nicht gehen.
    also kneif die Backen zusammen und such dir einen Platz dann fahren wir ab!

    Das Überleben geht weiter!

    18. Juli um 10:00...

    Ihr habt euch zusammen entschieden aufs Land zu Fahren. Vorher habt ihr in wenigen Stunden und ganz in Ruhe, die umliegenden Läden und Apotheken geplündert, da auch der Rest um euch herum ziemlich unruhig wurde.

    Medizinische Vorräte, Konserven, Camping Zubehör und Haushaltswaren wie Besteck, Pappteller und Behälter habt ihr geplündert bekommen. Auch Wasser konntet ihr ziemlich gut ergattern. Nunja, die Vorräte sollten vorerst reichen!

    Aber wartet Mal... In einer der Apotheken habt ihr Junge und auch kampffähige Menschen gefunden, die sich eurer Gruppe anschließen wollen... Nehmt ihr sie auf? Oder lasst ihr sie alleine weiter ziehen? Platz und Vorratsmangel gibt es nicht, nur euer Vertrauen spielt hier die Rolle!

    19. Juli 15:00....

    Ihr habt euch vorerst Entschieden die anderen mitzunehmen, um sie nicht alleine zurück zu lassen. Was in Zukunft passiert, liegt an euren Entscheidungen.

    Nach einer langen und von Fragen gequälten Fahrt, seit ihr in der ländlichen Gegend angekommen. Ihr habt euch entschieden auf einem Bauernhof Schutz zu suchen... Zu eurem Glück! Er ist verlassen. Aber bleibt er es auch auf längere Zeit?

    Nach einigen Minuten habt ihr einen Teil eurer Vorräte in das Haus gebracht... Und wieder habt ihr Glück... Direkt neben dem Haus, gibt es eine Scheune die mit der Abstellkammer Verbunden ist. Ihr entscheidet euch dafür, die Fahrzeuge in der Scheune zu parken. Im Haus findet ihr im Keller eine Notstromversorgung, die jedoch Benzin benötigt... Desweiteren findet ihr Bargeld, Werkzeuge, Vorräte und eine Machete die in Zukunft nützlich sein könnte.

    Einer von euch, stellt das Radio an... In einem Rauschenden Ton ist nach einiger Zeit folgendes zu hören.

    Typ im Radio:
    "Der Virus verbreitet sich rasend. Stromnetze brechen aufgrund Ängstlicher Menschen immer mehr zusammen...

    Die Regierung bittet jeden Überlebenden, sich sofern möglich von infizierten Menschen fernzuhalten! Sie Arbeiten an einer Lösung des Problems"

    Was bedeutet das nun? Kein Strom... Kein Internet und nur ein begrenzter Kommunikationsweg?

    Lange Zeit ist das Radio still und ihr fängt an es euch vorerst gemütlich zu machen.

    Wie geht es weiter? Was wollt ihr machen?


    *Wichtig*

    Es gibt eine kleine Änderung!
    Eure Entscheidungsmöglichkeiten werden erst 2 Tage nach Veröffentlichung der Geschichte preisgegeben! Alle Möglichkeiten basieren dann auf euren Diskussionen und Bemerkungen.

    Die Tabelle mit Zeitangaben gilt jedoch weiterhin. Ihr könnt vorerst 48 Stunden sicher verplanen.

    Viel Spaß ^^